Die vergessene Meisterschaft im Seesegeln 1990

In meinem Buch über das Seesegeln geht es im Kapitel Meister der See vor allem um die seit 1965 stattfindenden DDR-Meisterschaften im Seesegeln. Eine Tabelle mit den jeweils ersten drei Yachten jeder Regatta-Klasse (sofern vorhanden) bildet den Abschluss des Kapitels. Das letzte Berichtsjahr ist 1989, dachte ich. Doch dann meldet sich ein aufmerksamer Leser, der die Ergebnisse für 1990 vermisst! Er sei sich zu „99% sicher“, dass in der Klasse Hiddensee 1990 folgende Reihenfolge bestand: 1. KALMAR, 2. VAGEL GRIEP, 3. BLUE BIRD.

Das sind die selben drei Yachten, die bereits 1989 die Podiumsplätze unter sich ausmachen, nur die Reihenfolge ist eine andere. Erstmals wäre damit die 1975 gebaute KALMAR (DDR 363) der BSG Fiko Rostock ganz vorne gelandet. Habe ich etwas übersehen? Sicher, im zum Jahresanfang 1990 erstellten Sportkalender für das Jahr weist das Verbandsorgan Der Segelsport die Wettkämpfe noch aus. Der erste Lauf soll im Zeitraum 8. bis 10. Juni vor Stralsund stattfinden, die Läufe 2 bis 5 sollen zwischen dem 23. Juni und dem 1. Juli anlässlich der 40. Ostseewoche in Warnemünde folgen. Aber spiegelt sich das in der Realität wieder? Ich gehe noch einmal den Bestand der mir vorliegenden „Ehrentafeln“ mit den Meisterschaftsergebnissen durch, das Jahr 1990 fehlt. Und auch sonst findet sich in meinen Unterlagen kein Hinweis.

Das Jahr 1990 bringt für die Bürger der DDR tiefgreifende Umbrüche mit sich – politisch, wirtschaftlich, sozial. Nach der Freude über die Grenzöffnung und die Auflösung des verhassten Ministeriums für Staatssicherheit trüben wirtschaftliche Sorgen bereits die Stimmung. Die bisherigen staatlichen Strukturen existieren grundsätzlich noch, neue Einflüsse und Entwicklungen sorgen nichtsdestotrotz für Veränderungen. Der BDS bemüht sich so gut er kann den Übergang zu begleiten, viele Segler haben aber anderes im Kopf. Die Verbandszeitschrift Der Segelsport erscheint im Juli 1990 zum letzten Mal, die Nachfolge übernimmt die Neugründung Der Segler.

Ergebnisse Ostseewoche 1990

In den mir vorliegenden Segler-Exemplaren findet sich nichts zu den Meisterschaften im Seesegeln 1990, also mache ich mich auf die Suche nach der letzten Nummer des Segelsports, denn nur in diesem Heft können noch Informationen enthalten sein. Als ich die Ausgabe einsehe, findet sich auf Seite 3 der Artikel „Leb‘ wohl, Ostseeregatta“. Darin geht es aber ausschließlich um die olympischen Klassen, kein Wort zum Seesegeln. Einige Seiten weiter erscheinen im typischen Kleindruck die Ergebnisse der „Internationalen Ostsee-Regatta Warnemünde“, und dort tauchen nun endlich die Seekreuzer auf!

In den IOR-Klassen I/II liegen zwei Boote aus der Westrepublik vorne, die bislang sieggewohnte „alte Dame“ UNIVERSITAS folgt auf Rang 3. Eine sowjetische Yacht siegt bei den IOR III-Booten, es folgen NADIR und GADUS. Auch in den IOR-Klassen IV und V stehen ausländische Wettbewerber oben auf dem Podest. Nur bei den kleinsten IOR-Yachten machen DDR-Teilnehmer den Sieg unter sich aus. Gleiches gilt für die BDS-spezifischen Klassen Hiddensee und Sund. Walter Loos Ur-Hiddensee von der BSG Schifffahrt & Hafen Rostock landet in Warnemünde direkt hinter der KALMAR, im oben genannten Gesamtklassement erscheint sie dagegen nicht. War die HIDDENSEE I beim ersten Lauf in Stralsund eventuell nicht dabei?

Eine offizielle „Ehrentafel“ mit den Ergebnissen der letzten DDR-Meisterschaften im Seesegeln ist meines Wissens nicht mehr erschienen. Darum meine Frage, ob jemandem die finalen Ergebnisse dieser etwas vergessenen Meisterschaft vorliegen? Ich bin interessiert!

9 Stimmen

Es werden nur Kommentare veröffentlicht, die folgende Bedingungen erfüllen:

  • Inhalt zum Thema passend
  • kein Spam
  • benannter Verfasser
  • kein beleidigender, diskrimierender oder strafbarer Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert