Vor 10 Jahren: Über den Wolken…

Heute vor ziemlich genau 10 Jahren endete mein bislang kostenintensivster Versuch, einen Kindheitstraum in die Realität zu überführen. Was im Alter von 9 Jahren mit dem „Kleinen Uhu“ begann, führte nach längerer Unterbrechung 2003 zum Flugschein für dreiachsgesteuerte Ultraleicht-Flugzeuge. Regelmäßiges Objekt der Begierde waren die Kleinstflieger meiner Flugschule vom Typ Ikarus C-42. Im Ultraleicht-Bereich galt dieses Modell seinerzeit als eine Art VW Golf. Von den Flughäfen in Telgte (EDLT) und Stadtlohn (EDLS) war ich immer mal wieder über Westfalen und dem angrenzenden Emsland unterwegs. Zunächst mit Fluglehrer, später auch allein.

Vor 10 Jahren: Über den Wolken… weiterlesen

Fotograf in Münster – Michael C. Möller

website_mcmlNachdem ich seine Dienste in der Vergangenheit beruflich und privat mehrfach in Anspruch nehmen durfte, möchte ich an dieser Stelle Michael Möller kurz vorstellen, „meinen“ Fotografen in Münster. Personenfotografie in entspannter Atmosphäre – ob in seinem Atelier oder vor Ort – ist seine besondere Stärke.

Und wer einmal im öffentlichen Raum auf ein größeres Bild von mir mit zwei anderen Herren stoßen sollte: Das ist Kunst und stammt von Michael. Der Titel dieses zumeist namenlos dargestellten Motivs lautet übrigens „Feierabend“.

Arduino – kleine Dinger aus Italien

[hana-flv-player video=“http://www.rolf-bartusel.de/wp-content/uploads/2012/04/arduino_fahrtest_20120515.flv“ width=“400″ description=““ player=“4″ autoload=“true“ autoplay=“false“ loop=“false“ autorewind=“true“ /]

Schaut man sich in IT-orientierten Portalen, Foren oder Blogs um, scheinen zwei Themen aktuell besonders inspirierend zu sein. Das Internet der Dinge und Physical Computing – beides nicht mehr ganz taufrisch – erweitern die reale Welt z.Zt. um interessante Neuerungen, die auch für Normalsterbliche bezahlbar sind: Aus Spanien stammt beispielsweise der Roboter Qbo, der demnächst als Bausatz für unter 2.000,- Euro tolle Sachen vollbringen soll.

Ebenfalls eine originelle Idee sind die Ninja Blocks, mit denen man u.a. aus dem Internet Dinge in der Realität steuern kann (oder auch umgekehrt). Und schließlich war jüngst von den TinkerForge-Modulen zu lesen, die es Programmierern auf einfache Weise ermöglichen mit Ihren Applikationen Hardware anzusprechen.

Arduino – kleine Dinger aus Italien weiterlesen