Yacht Stella 1910 im Hafen von Wismar

Der andere Protzen

Stößt man in einer Segelzeitschrift auf den Namen Protzen, geht es meist um den bekannten Berliner Segler Otto Protzen, vor dem Ersten Weltkrieg umjubelter Star der deutschen Regattaszene, erfolgreicher Buchautor und freundschaftlich mit der kaiserlichen Familie verbunden. Um so überraschender für mich, als in einem Artikel zur Geschichte des Wismarer Hafens ein anderer Segler dieses Namens Erwähnung findet, Walter Protzen. Etwa zur gleichen Zeit auf dem Wasser aktiv, war dieser im Gegensatz zu Otto nicht an Regatten, sondern am Fahrtensegeln in Nord- und Ostsee interessiert. Cousins oder gar Brüder? In seinem umfangreichen literarischen Werk erwähnte Otto Walter jedenfalls nicht.

Obwohl nicht so bekannt wie der Namensvetter aus Berlin, prägte der „andere“ Protzen vor 1914 nachhaltig das Fahrtensegeln in Deutschland. In der Zeitschrift Yacht dokumentierte Walter seine Fahrten an Bord der Segelyacht Stella von Wismar aus bis hinauf in den hohen Norden, ohne dabei seinerseits ein Wort über Otto zu verlieren. Wirklich verwandt? Es bedurfte schon der Geburtsurkunden beider Männer, um die gemeinsame Herkunft aus wohlhabendem Berliner Elternhaus zu belegen.

Als Walter Protzen 1960 hochbetagt in Wismar starb, lag ein abwechslungsreiches Leben als Segler, Yacht-Konstrukteur und Kaufmann hinter ihm. Den überschaubaren Bestand verfügbarer Informationen habe ich zu einer biografischen Skizze zusammengefasst, die Ende 2018 in den Wismarer Beiträgen erschienen ist. Zu Erwerben über den Buchhandel oder das Stadtarchiv Wismar.

Artikel in Wismarer Beiträgen
3 Stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.