TYPO3 7.0: Läuft bei Dir!

Backend-Ansicht von Typo3 Version 7
Neue Backendansicht

TYPO3-Administratoren und Entwickler haben 2014 nicht unbedingt eine unbeschwerte Zeit gehabt. Die Einführung von Version 6.2 LTS brachte allerlei Friktionen mit sich, was insbesondere im Hinblick auf die angebotenen Programmerweiterungen („Extensions“) erheblichen Anpassungsbedarf zur Folge hatte – und in vielen Fällen noch hat. Seitdem sind wir in deutlich ruhigeres Fahrwasser zurückgekehrt, die neue Langzeit-Version des populären CMS erweist sich im Alltag als erfreulich stabil. Offenbar so stabil, dass der im Dezember 2014 erschienene Nachfolger 7.0 bislang nur wenig Hype verursacht.

Die unmittelbaren Nachfolger von LTS-Versionen haben es naturgemäß schwer, die zugesicherte lange Laufzeit des Vorgängers ist in der Praxis ein starkes Argument. Doch sollte man für neue Projekte TYPO3 7.0 durchaus in Betracht ziehen:

  • Screendesign: Dass die Optik des Backends stark verändert wurde – geschenkt! Deutlich wichtiger erscheint, dass nun die Grundsätze von Responsive Webdesign Einzug halten. Wer jemals das TYPO3-Backend über ein Tablet oder sogar Smartphone bedient hat, wird diesen Vorteil zu schätzen wissen.
  • Javascript-Bibliotheken: prototype und script.aculo.us fliegen aus dem Backend raus, dafür kommt Twitters Bootstrap. Wer mit diesen Begriffen etwas anfangen kann, wird den Vorteil ermessen. Für alle Anderen: Es ist gut so!
  • LTS-Support: Das habe ich noch nicht wirklich vollständig verstanden. Die TYPO3-Macher ändern ihre bisherige LTS-Strategie. Version 7.0 soll zu einer Version 7.x  LTS hinführen, die voraussichtlich im Herbst 2015 erscheint: „Following our new release cycle, TYPO3 CMS 7.0 is the first sprint release on our way towards the final 7 LTS which will be released in fall 2015. 7.0 will not receive regular bugfix releases, an upgrade to 7.1 should be installed after its release in around 8 weeks instead – see our roadmap for more details.“ [typo3.org]

Ob das LTS-Programm so auch wirklich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Die vergangenen Monate haben gezeigt, das selbst strategische Planungen bei Bedarf kurzfristig abgeändert werden können. Nichtsdestotrotz bleibt unter dem Strich ein positiver Gesamteindruck: Nicht zuletzt beruhigt die Tatsache, dass die im Repository verfügbaren Extensions aktuell deutlich schneller für die neue Version freigegeben werden als noch vor einem Dreivierteljahr!

2 Stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.